Informationen über Holz

 

Heizen mit Holz - aber richtig!

Holzheizer sind Umweltfreunde!
Holz ist Energie, die ständig nachwächst
und im Kreislauf der Natur ohne Nachteile
für die Umwelt nutzbar ist.
Denn bei der Verbrennung von Holz wird
soviel CO 2 an die Atmosphäre abgegeben,
wie es zuvor als Baum gespeichert hat.
Dennoch gibt es ein paar Punkte, die bei
der Verbrennung dieser Biomasse
zu beachten sind:
Alle Holzarten sollten vor ihrem Einsatz
im Kachelofen 2-3 Jahre gegen Feuchtigkeit
geschützt und gut belüftet abgelagert
werden. Die Lagerung unter Plastikfolien,
in schlecht belüfteten Garagen oder in Kellerräumen ist nicht geeignet.
Zudem sollte das Holz bei der Lagerung
bereits gespalten sein. Voraussetzung für eine gute Verbrennung von Holz ist die Verbrennungsumluft. Deshalb sollte für eine
gute Verbrennung immer ein Luftüberschuss gegeben sein.
Für das Anzünden verwendet man am besten im Handel erhältliche Anzünder.
 
Ich werde öfter gefragt, mit welchen Brennstoffen man seinen Kachelofen betreiben kann.
Hierzu habe ich Ihnen ein paar aufgelistet, welche sich gut eignen und welche sich nicht gut eignen.

Gut für die Verbrennung
Holz, Braunkohle, Braunkohlebrikett und Torf.
( Dieses sind lockere und poröse, kleinstückige und gasreiche Brennstoffe )

Schlecht für die Verbrennung
Anthrazit, Steinkohle und Koks.
( Dieses sind dichte, großstücke uns gasarme Brennstoffe )